Beschreibung

Der Maschinenring ist eine Selbsthilfeorganisation und fördert die überbetriebliche Zusammenarbeit mit land- und forstwirtschaftlichen Maschinen. Der MR vermittelt die Arbeitseinsätze zwischen seinen Kunden (Auftragnehmer und Auftraggeber); er besitzt selber keine Maschinen! Der Maschinenring vermittelt auch kommunale Arbeiten und Personal für Temporäreinsätze.
Der Maschinenring als Organisation ist eine 1958 gegründete Organisationsform, die in Deutschland, Österreich und der Schweiz weit verbreitet ist. Nach anfänglich durchwegs lokal und ehrenamtlich geführten Situationen, die vielfach an mangelnder Zeit und Professionalität scheiterten, setzen sich nun mehr und mehr überregionale Organisationen durch, die dann auch den Umsatz erwirtschaften, die Geschäftsführung im Teil- oder Vollerwerbsbereich zu beschäftigen.
Ziele:
> Senkung der Produktionskosten in der Landwirtschaft der betreuten Gebiete dank besserer Auslastung der Maschinen durch überbetriebliche Zusammenarbeit
>Erschliessung neuer Einkommensquellen im Bereich Kommunalarbeit, um den involvierten Bauernbetrieben einen profitablen Nebenerwerb zu bieten und mit Maschinen und Arbeitskräften einen Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung leisten zu können
>Vermittlung von temporären Arbeitskräften aus der Landwirtschaft ins Gewerbe, um so weitere Einkommensquellen zu erschliessen.
>Reduktion der einzelbetrieblichen Arbeitsbelastung in Spitzenzeiten, Nothilfe in akuten Situationen in Haushalt und Betrieb sowie Ferienaushilfe, um neue Freiräume für die Bauernfamilien zu schaffen.
>Mit neuen temporären Jobs den angehenden Bäuerinnen und Bauern den Einstieg in das Berufsleben erleichtern und ihnen somit eine neue Perspektive in der Landwirtschaft bieten.